GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Keine Macht den DrogenSuchtpräventives Theaterstück an Schulen

Schulen aus ganz Deutschland können sich das suchtpräventive Theaterstück „Wilder Panther, Keks!" auf die Bühne holen. Es richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 7. bis 9. Klasse. Zusätzlich gibt es in den teilnehmenden Klassen Workshops.

16.01.2019

Vorhang auf für das suchtpräventive Stück „Wilder Panther, Keks!“: Das Stück über das Leben des pubertierenden Teenagers Max, der völlig am Ende ist und keinen Ausweg mehr weiß, gastiert auf Anfrage an jeder deutschen Schule. Die Handlung: Max’ Leben ist völlig aus den Fugen geraten: Freundin weg, Eltern doof, von der Schule geflogen. Er begegnet fünf Engeln, die ihn mit seiner Vergangenheit und seinen bisherigen Entscheidungen konfrontieren. Sie führen dem 17-Jährigen vor Augen, dass nicht andere für seinen Lebensweg verantwortlich sind, der inzwischen von Alkohol- und Tablettenkonsum geprägt ist. Gleichzeitig geben sie ihm zu verstehen, dass es nie zu spät ist für einen Neuanfang. 

Wilder Panther, Keks!“ richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 7. bis 9. Klasse. In Diskussionsrunden und Workshops vor und nach der Aufführung werden die Schülerinnen und Schüler durch den Initiator und Regisseur Fred Buchalski und sein Team über alles Wissenswerte zum Themenbereich Sucht und Abhängigkeit informiert. Außerdem erhalten die Jugendlichen Gelegenheit, Fragen zu stellen und über ihre eigenen Erfahrungen zu sprechen.

„Wilder Panther, Keks!“ ist eine Kooperation von Keine Macht den Drogen und dem Theater Sehnsucht, das Jugendliche mit altersgerechten Produktionen für die Themen Gewalt, Mobbing und Rassismus sowie Suchtprävention sensibilisieren und zur Diskussion anregen will. 

Zurück