GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Sponsored Run für Bildung statt Kinderarbeit

Sport- und Sommerfeste eignen sich hervorragend, um für einen guten Zweck zu sammeln. Wie wäre es mit einem Sponsored Run für Bildung statt Kinderarbeit? Die GEW-Stiftung fair childhood stellt die passenden Materialien zur Verfügung.

02.06.2016 - Susanne Hemmerling

Während sich das Schuljahresende nähert häufen sich die Sport- und Sommerfeste. Viele Schulen nutzen den Anlass um für einen guten Zweck zu sammeln. Wie wäre es, wenn Sie an Ihrer Schule einen sogenannten Sponsored Run zugunsten von fair childhood initiieren und unsere Projekte für Bildung statt Kinderarbeit unterstützen?

Das Prinzip eines Sponsored Run ist ganz einfach: Schülerinnen und Schüler laufen eine festgelegte Strecke oder Runden auf dem Sport- bzw. Schulgelände. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler bitten zuvor Eltern und Bekannte für jeden von ihnen gelaufenen Kilometer oder pro gelaufene Runde einen Geldbetrag (z.B. 0,50 Euro) zu spenden und halten die versprochene Unterstützung auf einem Sponsorzettel fest. Nach dem Lauf werden die erreichten Runden oder Kilometer von der verantwortlichen Lehrkraft auf dem Zettel eingetragen und die Kinder und Jugendlichen können das Geld von ihren Sponsorinnen und Sponsoren einsammeln. Der Betrag der gesamten Klasse oder Schule kann als Spende für eine gemeinnützige Organisation, egal ob lokal oder international, viel Gutes bewirken!

Die Stiftung fair childhood der GEW unterstützt seit 2011 international Projekte für Bildung statt Kinderarbeit mit Gewerkschaften und NGOs vor Ort. Das Ziel ist die Errichtung kinderarbeitsfreier Zonen, in denen das Recht auf Bildung für alle verwirklicht wird. Denn weltweit müssen noch etwa 168 Millionen Kinder arbeiten, um den Lebensunterhalt ihrer Familie zu sichern. Oft unter gesundheitsschädigenden und menschenunwürdigen Bedingungen. Die Teilhabe an einem kindgerechten Leben bleibt ihnen verschlossen und somit auch der Zugang zu Bildung. In Indien, Burkina Faso und Albanien ist fair childhood bereits erfolgreich aktiv.

Damit mehr kinderarbeitsfreie Zonen errichtet und Bildung für alle Kinder ermöglicht werden kann, ist die Stiftung auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Mit einem Sponsored Run an Ihrer Schule zugunsten von fair childhood helfen Sie beim Kampf gegen Kinderarbeit und fördern die Chancen von Kindern und Jugendlichen selbst eine Schule besuchen zu können. Fair childhood stellt dazu Anschreiben an Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Informationen zur Stiftung und Kinderarbeit für das Kollegium zur Verfügung. Sie erhalten sie per Mail an susanne.hemmerling@gew.de. 

Natürlich sind auch andere Bildungseinrichtungen und Unterstützer*innen herzlich eingeladen für Bildung statt Kinderarbeit an den Start zu gehen! Nähere Information zu den Projekten und Stiftungszielen unter www.fair-childhood.de.

Zurück