GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Jugendarbeit im digitalen WandelSchulungsmaterial für Fachkräfte in der Jugendarbeit

Die Demokratielabore bieten neues und freies Schulungsmaterial zum Thema „Jugendarbeit im digitalen Wandel – Kompetenzen, Daten und digitale Tools“ für Fachkräfte der Jugendarbeit und Medienpädagogik an.

07.09.2018

Wie können digitale Werkzeuge meine Arbeit erleichtern? Und wie kann man mit Daten gute Geschichten erzählen? Die Demokratielabore wollen Jugendverbände und gemeinnützige Organisationen in der Jugendarbeit auf dem Weg in die Digitalisierung begleiten: Dazu wurden verschiedene Formate rund um offene Daten und digitale Tools konzipiert. Erstellt wurden diese in vier Workshops, in denen die Teilnehmenden zum Beispiel mit Sensoren und Hardware experimentierten und Daten zu interessanten Stories verarbeiteten.

  • Workshop 1: Offene Daten und digitale Beteiligung in der Jugendarbeit

Behörden veröffentlichen heutzutage viele Daten online zu Themen wie Mietpreisentwicklungen oder dem Sanierungsbedarf von Schulen. Mit diesen Informationen können Vereine und Jugendverbände ihre politischen Anliegen mit neuen Argumenten untermauern. Im Workshop wurden Ideen für digitale Jugendprojekte entwickelt, die Transparenz & Beteiligung fördern. Zu den veröffentlichten Ergebnissen gehört Lernmaterial zum Thema offene Daten und Datenportale.  

  • Workshop 2: Digitales Storytelling - Mit Daten Geschichten erzählen

Erst durch lebhafte Erzählungen werden Statistiken greifbar und anschaulich. Mit Daten und digitalen Tools können auch komplexe Zusammenhänge einfach vermittelt werden. In diesem Workshop drehte sich alles um digitales Storytelling: Wie werden aus Daten spannende Geschichten? Dazu wurde auch auch Lernmaterial erarbeitet.

  • Workshop 3: Citizen Science: Mit Arduinos & Sensoren selbst aktiv werden

Was bedeutet Citizen Science, und wie lässt sich mit kleinen Hardwarebausteinen die eigene Umwelt neu entdecken? Die Teilnehmenden bauten einfache Anwendungen wie einen Feinstaubsensor, schauten wie Arduinos funktionieren und überlegten, wie diese Ansätze praktisch in die Jugendarbeit einfließen könnten. Dazu wurde unter anderem eine Handreichung erstellt. 

  • Workshop 4: Debatten auf Twitter analysieren

Politische Diskussionen finden immer mehr im digitalen Raum statt. Auch für Jugendverbände gehören Social Media-Kanäle zum Arbeitsalltag. In diesem Workshop analysierten die Teilnehmenden die Verläufe von Debatten wie #metoo und bauten eigene Bots, um deren Wirken besser zu verstehen. Auch dazu wurde eine Handreichung veröffentlicht. 

 

Die Inhalte dieser Materialien sind, sofern nicht anders angegeben, unter folgender Creative Commons Lizenz verwendbar: CC-BY 4.0, OKF DE

 

Zurück