GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Schülerwettbewerb mit Themen wie "Wählen ab 16?" und "Daten sind das neue Gold"

Wählen ab 16 auf Bundesebene - bietet das eine Chance für die Demokratie oder stellt es eine Gefahr dar? Diese Debatte ist eins von mehreren Themen des 47. Schülerwettbewerbs zur politischen Bildung.

20.09.2017

Startschuss für den 47. Schülerwettbewerb zur politischen Bildung: In diesem Jahr lauten die Themenfür die Jahrgänge 4 bis 8 "Weltkindertag - Kinderrechte verwirklichen", "Spieglein, Spieglein an der Wand", "Was ist denn da am Feldrain los" und "Kinder und Jugendliche ins Parlament". Als weiteres Thema können Schulklassen mit Unterstützung des ZDF-Programms "logo - Nachrichten für Kids" eine eigene Kindernachrichtensendung gestalten. Für die Klassenstufen 8 bis 12 stehen die Themen  "Hände weg vom Bargeld?", "Helden oder Nestbeschmutzer? Der hohe Preis der Whistleblower", "Wählen ab 16! - Eine Gefahr für die Demokratie und für Jugendliche nicht geeignet?" und "Daten sind das neue Gold" zur Auswahl. In der Kategorie "Politik brandaktuell" sind die Themen frei wählbar und können von Kleingruppen mit mindestens fünf Personen bearbeitet werden.

Der Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung soll selbstorganisiertes Lernen und Projektarbeit fördern und wendet sich an alle Schulformen und deutschsprachigen Schulen weltweit. Mögliche Beiträge sind zum Beispiel ein Video, ein Theaterstück oder ein Radiofeature.Einsendeschluss ist der 11. Dezember 2017. Zu gewinnen sind 350 Preise: Klassenfahrten ins In-und Ausland, Geldprämien sowie Sach- und Sonderpreise. Im Vorjahr beteiligten sich fast 60.000 Kinder und Jugendliche mit rund 3.000 Einsendungen.

Zurück