GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Sachsen-Anhalt: In Halle wird gestreikt

50 Euro im Monat mehr plus drei Prozent Gehaltserhöhung, mit diesen Forderungen gehen die Gewerkschaften in Sachsen-Anhalt in die nächste Runde der Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst. Am 9. März wird weiter verhandelt.

03.03.2011

Fotos: GEW Sachsen-Anhalt

Um diesen Forderungen Nachdruck zu verleihen, werden seit Donnerstagmorgen auch verschiedene Schulen und die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg bestreikt. Den Uniplatz haben die Streikenden mit weiß-roten Bändern abgesperrt. Auf Plakaten sind Parolen wie „Geld für Bildung statt für Banken“ oder „Azubi-Übernahme sichern“ zu lesen.

Doch auch aktuelle politische Ereignisse spiegeln sich wieder. „Ehrlich promovieren statt in den Krieg marschieren“ stand ebenso auf einem Plakat geschrieben.

Am Nachmittag ist eine große Protestkundgebung auf dem Markt geplant.

Zurück