GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Preis Politische Bildung 2019Projekte zum Dialog mit Flüchtlingen gesucht

Unter dem Motto „Wir müssen reden! - Über gesellschaftlichen Zusammenhalt sprechen: vor Ort - offen - mit allen“ wird zum sechsten Mal der Preis Politische Bildung an Projekte vergeben, die diesen Dialog organisieren.

10.01.2019

In einer zunehmend von Vielfalt geprägten Gesellschaft müssen wir uns darüber verständigen, wie wir zusammenleben wollen, welche Werte wir vertreten, und was den gesellschaftlichen Zusammenhalt ausmacht. Unter dem Motto „Wir müssen reden! - Über gesellschaftlichen Zusammenhalt sprechen: vor Ort - offen - mit allen“ vergibt der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) der Bundeszentrale für politische Bildung daher zum sechsten Mal den Preis Politische Bildung an Projekte, die diesen Dialog organisieren.

Gesucht werden Projekte, die digitale und analoge Gesprächsformen zwischen Flüchtligen und Einheimischen entwickeln. Sie können sich mit Formaten bewerben, in denen Jugendliche zu Wort kommen, und mit Projekten, die den Dialog mit Kommunalpolitikerinnen und -politikern ermöglichen. Bei der Auswahl wird Wert auf die didaktische und methodische Gestaltung der Projekte gelegt. Diese müssen zwischen Januar 2017 und Dezember 2018 stattgefunden haben und abgeschlossen sein. 

Der mit insgesamt 3.000 Euro dotierte Preis Politische Bildung wird alle zwei Jahre mit einem anderen thematischen Fokus ausgeschrieben. Bewerbungen sind online bis 1. März möglich.

 

Zurück