GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Privatisierungsreport 8: Das öffentliche Bildungswesen in Deutschland

Das öffentliche Bildungswesen wird in die Zange genommen, das belegt die aktuelle Ausgabe des Privatisierungsreports. Die privaten Bildungsanbieter gewinnen dramatisch an Bedeutung. Denn große Konzerne haben längst erkannt, dass mit Bildung Geld zu verdienen ist: in großem Umfang und mit staatlich garantierten öffentlichen Zuwendungen.

19.10.2009

Bildung ist auch deshalb eine Wachstumsbranche, weil die Unzufriedenheit mit den Leistungen des unterfinanzierten öffentlichen Bereichs wächst. Wettbewerb und betriebswirtschaftliche Steuerungselemente sollen die vielfältigen bestehenden Problem lösen. Doch können sie das?

Der achte Privatisierungsreport „Das öffentliche Bildungswesen in Deutschland“ analysiert zunächst das Verhältnis zwischen öffentlichen und privaten Bildungsträgern, um dann in einem internationalen Vergleich aufzuzeigen, wie in Deutschland auf Kosten des öffentlichen Bildungssektors gespart wird.

Die europäischen Mitgliedsgewerkschaften der Bildungsinternationale haben eine gemeinsame Kampagne beschlossen, um die öffentliche Bildung zu stärken. Zur Unterstützung dieser Kampagne gibt der Privatisierungsreport 8 einen aktuellen Überblick über die Tendenz zu mehr Privatisierung in allen Bereichen des Bildungswesens in Deutschland. Um den internationalen Austausch zu erleichtern liegt der Privatisierungsreport 8 auch in englischer Sprache vor.

Zurück