GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

„Papas Seele hat Schnupfen“: Depressionen kindgerecht erklärt

14.02.2018

Das Kinderbuch „Papas Seele hat Schnupfen“ erzählt die Geschichte der kleinen Zirkusartistin Nele, deren Vater unter Depressionen leidet. Im Arbeitsheft „So geht es mir“ können Kinder ihre eigene Geschichte erzählen.

Neles Zuhause ist der Zirkus. Ihre Familie zählt seit Generationen zu den besten Seilartisten der Welt. Doch dann wird Neles Papa krank: Depressionen. Und das in einer Welt, in der alles bunt und fröhlich ist. Neles Papa, der immer so stark war, wird schwach – vor Neles Augen und denen der ganzen Welt. Nele schämt sich für ihren Papa, sie ist wütend, er tut ihr Leid, und sie fragt sich, was wohl ihre Freunde denken. Sie hat viele Fragen, auf die sie keine Antworten weiß. Ihre Mama will sie nicht fragen, weil die auch schon so traurig ist. Zum Glück gibt es den Dummen August, der Nele erklärt, warum ihr Papa so traurig ist, dass auch die Seele Schnupfen haben kann.

Auf der CD „Papas Seele hat Schnupfen – Eine musikalische Reise“ wird die Geschichte unterstrichen durch neun Lieder, in denen nicht nur Nele ihre Gefühle zum Ausdruck bringt, sondern auch der Vater Worte findet, die er vorher nie fand, die Mutter ihre Schwäche zugeben kann, und der Dumme August Mut macht.

Schulkonzept und Arbeitsheft

In Zusammenarbeit mit Lehrkräften, Angehörigen von Betroffenen und einer Psychologin entstand ein Schulkonzept für sechs Unterrichtsstunden, um Kindern das Thema Depression und psychische Erkrankungen näherzubringen. Dazu gehören Umsetzungsmöglichkeiten, die in einem Methodenkoffer mit Arbeitsblättern dargestellt werden. Ergänzt wird das Heft durch eine Material-CD mit dem Text als Hörbuch, neun Liedern, PDF-Illustrationen aus dem Bilderbuch sowie den gesprochenen Texten von zwei Teenagern, deren Vater an Depressionen erkrankt ist. Das Druckmaterial kann pro Schule beliebig oft kopiert werden.

Im Arbeitsheft „Papas Seele hat Schnupfen – So geht es mir“ können Kinder ihre eigene Geschichte erzählen. Seite für Seite können sie sich entweder alleine oder zusammen mit ihren Eltern, Pädagogen oder Therapeuten über ihre Gefühle klar werden, diese zulassen und niederschreiben oder malen. Entwickelt wurde das Konzept von Claudia Gliemann, der Autorin von „Papas Seele hat Schnupfen“, zusammen mit der Psychologin Sarah Kistner sowie Miriam und Damaris Rau, deren Vater an Depressionen erkrankt ist, und Antje Rau, die Erzieherin ist und als Frau eines Betroffenen und Mutter von vier Kindern alle Seiten kennt.

Bilderbuch: „Papas Seele hat Schnupfen“, Text: Claudia Gliemann, Illustration: Nadia Faichney, Hardcover Bilderbuch ab 6 Jahre – 62 Seiten, Verlag: Monterosa, Dezember 2014, ISBN 978-3-942640-06-0, 19,80 Euro.

CD: „Papas Seele hat Schnupfen – Eine musikalische Reise“, Mitwirkende: Claudia Gliemann, Ronja Geburzky,‎ Stefan Reil,  Basti Bund,‎ Felix Seiffert. Verlag: Monterosa, Dezember 2016 ISBN-10: 3942640082, 11,89 Euro.

Schulkonzept: Mitwirkende: Claudia Gliemann,‎ Sarah Kistner, Ina Bernard, Christiane Thiemt, Miriam Rau, Damaris Rau, Antje Rau, Basti Bund, Nadia Faichney, Ronja Geburzky, Stefan Reil, Felix Seiffert, Verlag: Monterosa, Dezember 2016, ISBN-10: 3942640090, 40 Euro.

Arbeitsheft: Claudia Gliemann, Verlag: Monterosa, 2014, ISBN: 978-3-942640-10-7, 16,90 Euro.

Zurück