GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Online-Fortbildungsreihe BNESchulen handeln in der Klimakrise

Das Forum Eltern und Schule (FESCH) bietet ab Ende Februar eine Fortbildungsreihe zu Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) an. Darin geht es auch darum, wie die Ziele des UNESCO-Programms BNE 2030 umgesetzt werden können.

11.02.2021

Unter dem Titel „Schulen handeln in der Klimakrise“ will eine neue Online-Fortbildungsreihe Lehrkräfte beraten, wie Schulen zum Ort der Transformation werden können. Diskutiert werden sollen Fragen wie: Wie setzen wir die Ziele des UNESCO-Programms Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE 2030) um? Wie befähigen wir junge Menschen, sich Wissen über die Welt im Klimawandel anzueignen? Und wie ermächtigen wir sie, kompetent zu handeln? Im virtuellen Raum können Pädagoginnen und Pädagogen sich mit Fachleuten über realistische neue Wege austauschen und sich mit Kolleginnen und Kollegen vernetzen. 

Bisher gibt es vier Termine, Start ist am 24. Februar 2021 mit „Transformation! Wie wir nachhaltige Bildung in nichtnachhaltigen Strukturen umsetzen“. Es folgen: „Wissen! Wie wir es gebrauchen und anwenden“ (3. März), „Anfangen und dabeibleiben! Wie wir die Basis unseres Handelns stärken“ (11. März) und „Handeln! Wie politisch dürfen Lehrer:innen sein?“ (18. März). 

Außerdem wurde der Leitfaden „Schulen handeln in der Klimakrise“ veröffentlicht, in dem 19 Autorinnen und Autoren aus Schulen, Klimagruppen, Wissenschaft und Zivilgesellschaft Grundlagen und Praktisches für eine klimagerechte Schule und eine nachhaltige, transformative Bildung entwickeln.

Hier geht es zur Anmeldung für die Fortbildungen, hier zur Bestellung des Buches.