GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

NRW: GEW zeigt Flagge für Tarifbeschäftigte

Bei der großen DGB-Kundgebung am 1. Mai in Dortmund hat eine GEW-Abordnung die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) an Zusagen im Koalitionsvertrag erinnert, die Einkommenssituation von angestellten Lehrerinnen und Lehrern zu verbessern.

02.05.2012

Es begann mit einem gemeinsamen Frühstück in der Dortmunder GEW-Geschäftsstelle. Dann beteiligte sich die Bildungsgewerkschaft mit einem großen Lego-Stein am Kundgebungszug , um deutlich zu machen, dass immer noch eine eigene Entgeltordnung für Lehrkräfte im Rahmen eines Tarifvertrags fehlt. Der nordrhein-westfälische DGB-Vorsitzende Andreas Mayer-Lauber überbrachte der GEW eine erste Zusage von Finanzminister Walter Borjans (SPD), NRW werde sich künftig im Rahmen der TdL (Tarifgemeinschaft deutscher Länder) stärker einbringen.

Als Sprecher des Dortmunder Angestellten-Arbeitskreises überreichte Jürgen Hentzelt Ministerpräsidentin Hannelore Kraft am GEW-Stand im Westfalenpark ein Geschenk: einen Bilderrahmen, in dem Zusagen der jetzigen Landesregierung gegenüber angestellten LehrerInnen aufgeführt sind. "Vergessen Sie alte Versprechen nicht, wenn Sie weiter im Amt sind“, mahnte er.

Kraft zeigte Verständnis und bekräftigte: "Wir haben das auf dem Schirm.“ Die mehr als 50 Kolleginnen und Kollegen am GEW-Stand nahmen dies erfreut zur Kenntnis, sind sich aber auch sicher: Wir werden sie an ihren Taten messen ...

Zurück