GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Neues Themenheft „Klassismus – Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft“

Diskriminierung aufgrund sozialer Herkunft ist verbreitet, wird gesellschaftspolitisch aber kaum diskutiert. Das neue Themenheft „Klassismus“ von Schule ohne Rassismus will dies ändern.

15.01.2018

Klassismus bezeichnet die Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft – und kaum ein gesellschaftlicher Bereich oder eine Institution ist nicht von Klassismus geprägt. So haben etwa viele Menschen Ressentiments gegenüber Langzeitarbeitslosen und Armen. Dennoch spielt die Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft bisher kaum eine Rolle in gesellschaftlichen und politischen Debatten oder in der Antidiskriminierungsarbeit. Das neue Themenheft von Schule ohne Rassismus will dies ändern. Die Autorinnen und Autoren zeigen, was Klassismus ist, wie er eine gerechtere Gesellschaft verhindert, welche Rolle er schon in der Schule spielt, aber auch, was sich gegen Klassismus tun lässt. Das Heft kostet 4,95 Euro inklusive Versandkosten und ist im Courage-Shop bestellbar.

Zurück