GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Nachhaltige Entwicklung im Unterricht

KMK und BMZ haben einen neuen "Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung" erarbeitet, der für die Gestaltung von Lehrplänen, die Lehrerbildung und den Unterricht in den Schulen genutzt werden soll.

12.06.2015

Die Kultusministerkonferenz (KMK) und das Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) haben sich auf einen neuen Orientierungsrahmen für nachhaltige Entwicklung verständigt. Erstmalig hatten KMK und BMZ im Jahr 2007 einen gemeinsamen Orientierungsrahmen veröffentlicht. Der jetzt neu überarbeitete Orientierungsrahmen soll Schulen helfen, Kinder und Jugendliche besser auf die Herausforderungen der Globalisierung und die Anforderungen an eine nachhaltige Entwicklung vorzubereiten.

Auf 470 Seiten gibt der Orientierungsrahmen konkrete Empfehlungen und Handlungsanleitungen für die Einbeziehung von Themen nachhaltiger und globaler Entwicklung in die Lehrpläne beinahe aller Unterrichtsfächer der Grundschule, der Sekundarstufe I und beispielhaft auch der beruflichen Bildung (Naturwissenschaften, Fremdsprachen, Mathematik, Deutsch, Kunst, Musik, Sport, Politik, Wirtschaft, Religion, Ethik, Geographie).

Der Orientierungsrahmen zeigt, was Schülerinnen und Schüler bei der Behandlung globaler Themen im Unterricht lernen können und will sie befähigen, eigenständig und eigenverantwortlich die Herausforderungen der Zukunft anzunehmen und diese mitzugestalten. An zahlreichen Beispielen wird dargestellt, wie komplexe Fragen von Nachhaltigkeit und Entwicklung im Fachunterricht bearbeitet werden können. Schulen bietet der Orientierungsrahmen eine Richtschnur bei der Entwicklung von Schulprofilen, der Gestaltung von Projekttagen, der Qualitätssicherung und der Beteiligung schulexterner Kompetenz.

Zurück