GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Bundeswettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften„MIXED UP“ will kulturelle Bildung fördern

Bis 15. Mai können sich Kooperationsteams aus Schulen oder Kitas sowie aus Kultur- und Jugendarbeit für „MIXED UP“ bewerben. Prämiert werden Projekte, die kulturelle Teilhabemöglichkeiten für Kinder und Jugendliche schaffen.

06.05.2019

Ihr gestaltet als Jugendkunstschule den Ganztag einer Grundschule? Du weißt von einer Gesamtschule, die jahrgangsübergreifende Filmprojekte mit einem medienpädagogischen Zentrum realisiert? Eine Kita in Deiner Nachbarschaft kooperiert mit Kulturpartnern im Stadtteil und entwickelt mit ihrer Unterstützung ein kulturelles Profil? Dann beteiligt Euch am „MIXED UP“- Bundeswettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften.

Gesucht werden Kooperationen zwischen Akteuren der kulturellen Kinder- und Jugendbildung und Schulen oder Kindertagesstätten, die sich mit gemeinsamen Projekten für mehr Teilhabe, Jugendgerechtigkeit und eine qualitätsvolle Ganztagsbildung einsetzen.  

Vergeben werden neun Preise, die je mit 2.500 Euro dotiert sind. Bewerbungsschluss ist der 15. Mai 2019. Ausgerichtet wird der „MIXED UP“-Wettbewerb von der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). 

Zurück