GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

A13 und E13 für GrundschullehrkräfteMit Keksen zu einer besseren Bezahlung

Die GEW Sachsen-Anhalt hat am Donnerstag vor dem Landtag an die Abgeordneten Kekse verteilt, um den dringenden Handlungsbedarf bei der Eingruppierung der Lehrkräfte an Grundschulen nach A13 und E13 zu verdeutlichen.

31.08.2018

Grundschullehrkräfte werden in Sachsen-Anhalt noch immer niedriger eingruppiert als die Lehrkräfte anderer Schulformen. Bundesländer in unmittelbarer Nähe zu Sachsen-Anhalt wie Brandenburg und Sachsen bezahlen ihre Lehrkräfte an Grundschulen mit der Eingruppierung in die A13 beziehungsweise E13 inzwischen angemessen. Andere Bundesländer haben sich ebenfalls auf diesen Weg gemacht.

„Die Arbeit an Grundschulen in Sachsen-Anhalt muss attraktiver werden! Dies gilt auch mit Blick auf die Ausbildungsphasen für dieses Lehramt. Objektive Gründe für die ungleiche Bezahlung gibt es schon lange nicht mehr“, erklärte Eva Gerth, Vorsitzende der GEW Sachsen-Anhalt, am Rande der Aktion vor dem Landtag. Zahlreiche Abgeordnete nahmen die Kekse und ein erklärendes Anschreiben der GEW gern entgegen und ließen sich die Hintergründe erklären.

Zurück