GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Ein Europa für alleMehr als 150.000 Menschen demonstrieren gegen Nationalismus

Demonstrationen in mehr als 50 Städten Europas: Allein in Deutschland sind am Sonntag mehr als 150.000 Menschen gegen Nationalismus und für eine Reform der EU auf die Straße gegangen.

20.05.2019

Eine Woche vor der Europawahl haben mehr als 150.000 Menschen in sieben deutschen Städten für eine EU der Menschenrechte, Demokratie, sozialen Gerechtigkeit und des ökologischen Wandels demonstriert. Unter dem Motto „Ein Europa für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus!“ gingen in Köln 45.000 Menschen auf die Straße; in Berlin und München waren es jeweils 20.000, in Frankfurt am Main 16.000, in Hamburg 15.000, in Stuttgart 12.000 und in Leipzig 10.000. Auch in rund 40 weiteren europäischen Städten gab es Aktionen, bei denen zugleich für eine hohe Wahlbeteiligung am 26. Mai geworben wurde. 

„In Zeiten nationaler Alleingänge ist es wichtiger denn je, dass wir uns als solidarische Gesellschaft für ein Europa einsetzen. Ein Europa, das Demokratie und Rechtsstaatlichkeit über Grenzen hinweg verwirklicht und sich über Nationalismus und Abschottung hinwegsetzt. Gemeinsam sagen wir: Die EU muss sich ändern, wenn sie eine Zukunft haben will. Wir streiten gemeinsam für unsere Vision eines anderen Europas“, hieß es.

Zu den sieben Demonstrationen in Deutschland aufgerufen hatte ein zivilgesellschaftliches Bündnis aus rund 400 Aktionsnetzwerken, Umwelt- und Verbraucherschutzorganisationen, Wohlfahrts- und Sozialverbänden, Globalisierungskritikern, Jugendverbänden, Gewerkschaften, kirchlichen und entwicklungspolitischen Organisationen sowie Organisationen für Bürgerrechte, Kultur und nachhaltige Landwirtschaft auf bundesweiter sowie auf regionaler Ebene.

 

Zurück