GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

LesePeter Januar für Kinderbuch zum Thema Tod

Der LesePeter geht im Monat Januar an das Kinderbuch „Hannah lüftet Friedhofsgeheimnisse“. Darin begegnet die zehnjährige Hannah dem Friedhofsgärtner und Grabsteintexter Florian Tod.

08.01.2018

Das Kinderbuch „Hannah lüftet Friedhofsgeheimnisse – Eine Geschichte über den Tod und was danach kommt“, ist mit dem LesePeter des Monats Januar 2018 ausgezeichnet worden. Die Autorinnen Diana Hillebrand und Stefanie Duckstein erzählen darin die Geschichte der zehnjährigen Hannah, die gerne Fragen stellt – besonders dann, wenn sie merkt, dass andere diesen ausweichen. Seit sie eine tote Katze gesehen hat, fragt sie sich, was es bedeutet, wenn jemand tot ist und erhält unterschiedliche, nicht immer befriedigende Antworten. 

Hannah lässt nicht locker, und so besuchen Mutter und Tochter gemeinsam einen Friedhof, wo sie dem Friedhofsgärtner Florian Tod begegnen. Dieser hat weder Berührungsängste mit dem Tod noch wird er müde, Hannahs Fragen zu beantworten. Florian erweist sich als wertvoller Gesprächspartner für das Mädchen, der eine Menge weiß und nicht der Meinung ist, dass Kinder sich mit anderen Dingen beschäftigen sollten. In einem „Gedankenbuch“, das eine Art Tagebuch ist, hält Hannah einiges fest. Die Sachinformationen rings um den Tod, seine Symbole, verschiedene Bestattungsmöglichkeiten, Jenseitsvorstellungen, Grabmale und Totenstätten in verschiedenen Kulturen und Religionen sind umfangreich und nicht nur für Kinder interessant.

Der LesePeter ist eine Auszeichnung der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW für ein herausragendes, aktuelles Buch der Kinder- und Jugendliteratur.

Diana Hillebrand und Stefanie Duckstein,Hannah lüftet Friedhofsgeheimnisse – Eine Geschichte über den Tod und was danach kommt“, Kösel Verlag, München 2016, ISBN 978-3-466-37164-8, 160 Seiten, 16,99 Euro, 8 bis 12 Jahre.

Zurück