GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Leitfaden gegen Diskriminierung an Schulen

Ein neuer Praxisleitfaden zeigt auf, wo in Schulen Diskriminierung stattfindet, welche Auswirkungen dies auf Betroffene hat, welchen rechtlichen Schutz es in der Schule gibt, und wie Schulen Antidiskriminierung verankern können.

02.03.2018

Mit dem Praxisleitfaden „Diskriminierung an Schulen erkennen und vermeiden“ will die Antidiskriminierungsstelle des Bundes Lehrkräfte, pädagogisches Personal und andere Akteure im schulischen Bereich beim Abbau von Diskriminierung unterstützen und motivieren, sich aktiv für Chancengerechtigkeit und Gleichbehandlung einzusetzen. „Schulen sind Orte, an denen Kinder lernen können, wie wichtig ein gleichberechtigter und fairer Umgang miteinander ist. Schule kann aber zugleich auch der Ort sein, an dem Kinder zum ersten Mal Diskriminierung erfahren“, erklärte die ADS. 

Die neue Handreichung gibt Anregungen für konkrete Maßnahmen zum Abbau von Diskriminierung. Aufgezeigt wird, wo in Schulen Diskriminierung stattfindet, welche Auswirkungen Diskriminierungserfahrungen auf Betroffene haben, welchen rechtlichen Diskriminerungsschutz es im Bereich Schule gibt, und wie Schulen Antidiskriminierung verankern können.

Zurück