GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Kronacher KollegInnen wünschen Verhandlern viel Erfolg

Zum Auftakt der Tarifrunde im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen zeigten die Kolleginnen und Kollegen der Lebenshilfe Kronach, dass sie hinter den Forderungen von GEW und ver.di stehen. Sie wünschten allen Aktiven in Potsdam gutes Gelingen.

13.03.2014 - Björn Köhler

Foto: Björn Köhler

Bei der LH Kronach haben sich die Kolleginnen und Kollegen von GEW und ver.di vor einigen Jahren einen gemeinsamen Haustarifvertrag erkämpft, der sie fest an den TVöD bindet und ihnen gute Arbeitsbedingungen sichert. Dadurch profitieren sie auch von einem guten Text.

Abschluss im TVöD. "Wir wissen unseren Tarifvertrag zu schätzen und wollen zeigen, dass wir hinter den Forderungen unserer Gewerkschaften stehen, auch wenn wir wohl nicht streiken dürfen, weil unser eigener Tarifvertrag ja unverändert gilt" so eine GEW-Kollegin. Deswegen trafen sich die Kolleginnen und Kollegen beider Gewerkschaften nach einer Betriebsversammlung, auf der sie über die laufende Tarifrunde informiert wurden und zeigten so ihren noch nicht organsierten Kolleginnen und Kollegen aber auch der Geschäftsleitung, dass ihnen ein guter Tarifvertrag wichtig ist.

Viele sagten zu, sich an den örtlichen Demos zu beteiligen, falls die Arbeitgeber wie in den vergangenen Jahren wieder mauern sollten. Ein junger Kollege hat Mut gefasst und nimmt sich einen Mitgliedsantrag: "Ich habe gelernt, dass ein Tarifvertrag nicht einfach plötzlich da ist, sondern meine älteren Kolleginnen im Team haben mir erzählt, wie hart man damals gerungen hat. Deswegen will ich auch mitmachen!"

Eine andere Kollegin bringt es auf den Punkt: "Ein ordentlicher Abschluss würde zeigen, dass auch die Politik unsere Arbeit wertschätzt. Von leeren Versprechungen und warmen Händedrücken kann ich meine Mieterhöhung nicht zahlen." Bleibt zu hoffen, dass sie nicht von den Arbeitgebern enttäuscht wird.

Zurück