GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Kunst gegen KomasaufenKreative Plakate gesucht!

Die Aktion „bunt statt blau“ der DAK-Gesundheit sucht wieder die besten Plakate gegen das Rauschtrinken. Mitmachen können Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren. Die Plakate sollen Gleichaltrige auf die Risiken durch Alkohol aufmerksam machen.

22.03.2021

Jedes Jahr landen rund 22.000 Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Die Aktion „bunt statt blau“ hat daher unter dem Motto „Kunst gegen Komasaufen“ einen Plakatwettbewerb ausgerufen. Gesucht werden Bilder mit Botschaften gegen das Rauschtrinken, die Gleichaltrige auf die Risiken durch Alkohol aufmerksam machen und für ein gesundes Leben werben.

Egal ob fotografiert, auf Papier gemalt oder am Computer gestaltet: Alles ist möglich. Das Plakat muss das Format DIN A2 haben. Es dürfen keine Marken, zum Beispiel von Getränkefirmen, erkennbar sind. Der Plakatentwurf muss frei von Rechten Dritter sein. Mitmachen können Einzelteilnehmende und Teams im Alter von 12 bis 17 Jahren. Der Wettbewerb lässt sich auch in den Kunst-, Gesellschafts- oder Biologieunterricht einbinden. Material dazu gibt es auf den Seiten der Aktion Glasklar.

Einsendeschluss 30. April 2021

Die Plakate müssen zusammen mit einer unterschriebenen Teilnahmeerklärung und dem Stichwort „Aktion bunt statt blau“ an die DAK-Gesundheit im jeweiligen Bundesland eingeschickt oder im nächsten DAK-Servicezentrum abgegeben werden. Teilnehmeschluss ist der 30. April 2021. Mitmachen geht auch über den DAK-Instagram-Account – mit Chance auf den Sonderpreis „Instagram“. Für die besten Plakate gibt es Geldpreise bis zu 500 Euro.

Die Aktion „bunt statt blau“ findet 2021 zum zwölften Mal statt. Seit dem Start schickten mehr als 110.000 Jungen und Mädchen ihre Plakate ein. Hier geht es zum aktuellen Wettbewerb und allen ausführlichen Infos.