GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Leitfaden für Schüler und LehrerKompass Digitale Selbstverteidigung vorgestellt

Die Universität Magdeburg hat einen „Kompass für digitale Selbstverteidigung“ entwickelt. Damit sollen Themen wie Datenschutz spielerisch aufgegriffen und durch „Mitmachen und Begreifen“ vermittelt werden.

06.02.2019

Informatikerinnen und Informatiker der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg haben zusammen mit dem Thüringer Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (TLfDI) den „Kompass für digitale Selbstverteidigung“ entwickelt. Damit sollen Themen vom Schulwebauftritt über die Passwortnutzung bis zu Apps und Browsern spielerisch aufgegriffen und durch „Mitmachen und Begreifen“ vermittelt werden.

In Form eines Booklets ist so ein selbst zu gestaltender Leitfaden für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte entstanden. Der Kompass vermittelt aktiv Wissen durch Lesen und Sortieren, Zusammenbauen und Nutzen. Die Vorlage soll für verschiedene Zielgruppen weiter aufbereitet werden und künftig auch für andere Themen zur Digitalisierung zur Verfügung stehen.

„Unter digitaler Selbstverteidigung verstehen wir die Fähigkeit, die Herausforderungen durch die komplexe Medienlandschaft konstruktiv zu bewältigen“, sagte Jana Dittmann, Leiterin des Instituts für Technische und Betriebliche Informationssysteme der Fakultät für Informatik. „Wir wollen Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerschaft in die Lage versetzen, Medien verantwortungsvoll und angemessen zu nutzen.“

Zurück