GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Klare Worte vorm sächsischen Landtag

Die Forderungen der GEW-Sachsen waren trotz dichten Schneegestöbers nicht zu übersehen. "Mehr Lehrer jetzt", "Lehrer sind mehrwert" und "Sie entscheiden": Mit klaren Ansagen auf drei Meter hohen Buchstaben machten 30 GEW-Mitglieder am 11. Dezember auf die Belange der Lehrkräfte aufmerksam. Über das Elbufer hinweg sollten die Spruchbänder den sächsischen Landtagsabgeordneten bei ihren abschließenden Haushaltsberatungen als Entscheidungshilfe dienen.

13.12.2012

Auch auf dem Landtagsvorplatz hatte die GEW - gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen des DGB, der GdP und des SLV - ein "Bildungspaket" mit den Forderungen der Lehrer/innen und Erzieher/innen aufgebaut, so dass die Abgeordneten auch beim Betreten des Landtages an die noch nicht erfüllten Forderungen erinnert wurden.

Unterstützung bekamen die Gewerkschaften von der Landtagsopposition, die sich gegen die Regierungsfraktionen von CDU und FDP für eine Erhöhung der Kita-Ausgaben, für mehr und für höher bewertete Lehrerstellen und für eine bessere Bezahlung der Lehrer im Vorbereitungsdienst einsetzte.

Zurück