GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Kinotour von "Research Refugees" startet

Studenten und Absolventen der Filmuniversität Konrad Wolf Babelsberg sowie der Bauhaus-Universität Weimar haben den Episodenfilm "Research Refugees" produziert: 100 sehr persönliche Minuten jenseits der gängigen Fernsehbilder.

14.12.2016

Das Filmkollektiv Recherche aus Studenten und Absolventen der Filmuniversität "Konrad Wolf" Babelsberg und der Bauhaus-Universität Weimar geht mit "Research Refugees" ab Januar auf Kinotour durch Deutschland und die Schweiz. Der von ihnen produzierte Episodenfilm zeigt 100 sehr verschiedene und persönliche Minuten, die sich jenseits der gleichförmigen Fernsehbilder bewegen, die zu diesem Thema im Überfluss entstanden sind.

Start der Kinotour mit zwölf Terminen ist am 11. Januar in Freiburg (Universität Freiburg - Vorlesesaal). Weitere Stationen sind am 12. in Wiesbaden (Murnau-Filmtheater), am 13. in Heidesheim (Ratssaal – Kultur- und Politik), am 17. und 18. in Nürnberg (Casablanca Kino), am 23. in Weimar (Lichthaus Kino im Straßenbahndepot), am 31. in Halle (Kino Zazie), am 31. in Zürich (Kino Riffraff), am 1. Februar in Magdeburg (Café Central), Luzern (Kino Bourbaki) und Hannover  (Kino am Raschlatz), am 3. in Stans (Kino Chäslage) und am 16. März in Wismar (Kino im Filmbüro).

Das Filmkollektiv erklärt: "Im Jahr 2016 sind die Geflüchteten nicht weg, ihre täglichen Kämpfe gehen weiter. Statt in den Nachrichten, stehen sie an den Grenzen. Mit unserem Film wollen wir das Nachdenken über diese Situation fortsetzen."

Zurück