GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

„Die kleinen Hexenjäger“Kinderfilm über Freundschaft und Fantasie

In seinen Träumen ist der gehbehinderte Jovan ein Superheld. Doch tatsächlich ist der Junge sehr zurückhaltend - bis er sich mit Milica anfreundet. „Die kleinen Hexenjäger“ ist ein Film über Freundschaft, Fantasie und den Umgang mit Problemen.

27.05.2019

Der zehnjährige Jovan wurde mit einer partiellen Zerebralparese geboren. Damit ist er körperlich sehr eingeschränkt und kann sich nicht so frei bewegen wie seine Altersgenossen. Schüchtern, zurückgezogen, ohne Selbstvertrauen und ohne viele Freunde begibt er sich in seiner Fantasie oft an einen Ort, an dem er ein Superheld ist, der die Kriminalität bekämpft und nicht von seinem eigenen Körper behindert wird.

Jovas Welt beginnt sich zu verändern, als ein neues Mädchen in seine Klasse kommt. Milica ist selbstbewusst und wählt den Platz direkt neben Jova und hat sogleich auch eine Bitte an ihn: Er soll ihr dabei helfen, Ihren Vater und seine Freundin auseinanderzubringen, da Milica davon überzeugt ist, dass die Freundin ihres Vaters eine Hexe ist, die ihren Vater in ihren Bann gezogen hat. Zwischen Schule und Physiotherapie planen die beiden Freunde nun die Enthüllung der Freundin und nebenbei hofft Milica, dass sie so ihre Eltern wieder zusammenbringen kann.

„Die kleinen Hexenjäger“ von Rosko Miljkovic ist ein Film über Freundschaft, Fantasie und den Umgang mit Problemen. Bei Kinofenster.de gibt es dazu ein Arbeitsblatt ab Klasse 4, das etwa in Deutsch, Ethik, Religion oder Kunst eingesetzt werden kann. 

Zurück