GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Kiel: Unterschriften für gerechte Bezahlung

Fast 3.000 Kolleginnen und Kollegen unterschrieben die Forderung der GEW Schleswig-Holstein an Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (CDU), sich für eine bessere und gerechtere Bezahlung der angestellten Lehrkräfte einzusetzen. Jetzt wurden die Unterschriftenlisten offiziell an die Landesregierung übergeben.

15.03.2010

Eine GEW-Delegation um den Landesvorsitzenden Matthias Heidn übergab die Listen am Montag im Kieler Finanzministerium an Finanz-Staatssekretär Olaf Bastian (CDU).

Nicht nur in Schleswig-Holstein, sondern auch in vielen anderen GEW-Landesverbänden werden derzeit Unterschriften gesammelt. Dabei geht es um die Forderung nach einheitlicher und besserer Bezahlung der angestellten Lehrerinnen und Lehrer. Anlass sind die Tarifverhandlungen, die die GEW derzeit mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder über eine Entgeltordnung für Lehrkräfte (L-ego) führt.

Zurück