GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Kein eigenständiges Fach Wirtschaft an Realschulen in NRW

Der FDP-Antrag auf ein eigenständiges Fach Wirtschaft an den Realschulen NRWs ist im März im Schulausschuss abgelehnt worden. Stattdessen hat der nordrhein-westfälische Landtag den "verbindlichen Unterrichtsgegenstand" "Alltagskompetenz, Verbraucherbildung und ökonomische Bildung" beschlossen.

11.04.2014

NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann kündigte ein fächerübergreifendes Leitprojekt zur Verbraucherbildung an. „Wir wollen die Schulen dabei unterstützen, das Thema Verbraucherbildung in verschiedenen Fächern wie Politik, Erdkunde, Biologie einzubinden“, erklärte die Ministerin. Dazu werden entsprechende Handreichungen erarbeitet. Außerdem wird der sogenannte Lehrplannavigator, der Beispiele für schulinterne Lehrpläne sowie ergänzende und unterstützende Hinweise und Materialien für den Unterricht enthält, um ein praxisorientiertes Angebot „Verbraucherbildung“ erweitert. „Darüber hinaus wird zeitnah geklärt, wie wir das jetzige Fach Hauswirtschaft um Aspekte der Verbraucherbildung erweitern“, so Löhrmann. Zu einem späteren Zeitpunkt soll dann die Festschreibung der Themen Verbraucherbildung und ökonomische Grundbildung in den Kernlehrplänen erfolgen.

Zurück