GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Jugendliche mit und ohne Fluchtgeschichte drehen Kurzfilme

Jugendliche mit und ohne Fluchtgeschichte drehen bei schulischen Projekttagen Kurzfilme zum Thema „Perspektive“. Begleitet werden sie von professionellen Filmschaffenden. Alle Filme feiern in den jeweiligen Orten eine Premiere im Kino.

28.05.2018

Film ab für das integrative Filmbildungsprojekt „Mix It!“: Bei zehn Projektwochen in sechs Bundesländern drehen Jugendliche zwischen 15 und 21 Jahren mit und ohne Fluchthintergrund fünf Tage lang unter Anleitung von Filmschaffenden Kurzfilme zum Thema „Perspektive“. Den Auftakt machte bereits die Ruth-Cohn-Schule Berlin, weitere Austragungsorte sind in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen. Im Anschluss an die Workshops finden in den jeweiligen Städten öffentliche Premieren statt. Die entstanden Kurzfilme werden auch auf dem Youtube-Kanal des Projektes veröffentlicht.

Ziel der Initiative ist es, Integration durch Begegnung, gemeinsames Arbeiten und kulturelle Teilhabe zu fördern. Neben dem Fokus, einen gemeinsamen Austausch der Jugendlichen untereinander zu ermöglichen, stärkt das Projekt darüber hinaus die Medienkompetenz der Teilnehmenden. „Mix It!“ ist ein Projekt der Deutschen Filmakademie in Kooperation mit dem Verein Bilderbewegen.

Zurück