GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

BuchtippJugendbuch „On The Come Up“ mit LesePeter geehrt

Mit ihrem zweiten Roman „On The Come Up“ hat die US-Autorin Angie Thomas eine Hommage an Hip-Hop, Rap und Jugendkultur veröffentlicht. Die AJuM der GEW zeichnete das Jugendbuch mit dem LesePeter für den Monat Februar aus.

04.02.2020

Die 16-jährige Bri wünscht sich nichts mehr, als eine berühmte Rapperin zu werden. Als Tochter einer Rap-Legende ist das nicht leicht: Ihr Vater starb, kurz bevor er den großen Durchbruch schaffte und Bri tritt in riesige Fußstapfen. Dann verliert ihre Mutter ihren Job. Plötzlich gehören Essensausgaben, Zahlungsaufforderungen und Kündigungen ebenso zu Bris Alltag wie Reime und Beats. Als sich die unbezahlten Rechnungen stapeln und ihre Familie kurz davor ist, ihre Bleibe zu verlieren, wird klar: Eine berühmte Rapperin zu werden, ist für Bri nicht länger nur ein Wunsch, sondern ein Muss.

Die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW zeichnete das Jugendbuch „On The Come Up“ mit dem LesePeter für den Monat Februar aus und urteilte: „In ihrem zweiten Jugendroman nach ‘The Hate U Give’ erschafft Angie Thomas die Figur Bri, die für Millionen junger Leute eine Heldin sein kann und sein sollte. Aber nicht nur für Jugendliche, die alltäglich die Diskriminierung Schwarzer in den USA erleben müssen, sondern für alle. Denn auch jugendliche Leserinnen und Leser weitab der amerikanischen Hood blicken mit diesem Roman einerseits in die fremde Welt des fiktiven Ghettos Garden Heights und des Hip-Hop und können sich doch zugleich im Buch selbst erkennen.“ 

„Dieser Roman ist auch ein Liebesbrief an den Hip-Hop.“ (Angie Thomas)

Konsequent seien die Dialoge im Ghettoslang verfasst, ein Glossar erklärt Begriffe wie bish, dappen, hoodlum, swaggen oder ratchet. „On the come up“ ist laut Jury auch ein Coming-of-Age-Roman mit Musik. Darum empfiehlt die AJuM, bei der Lektüre 2Pac, Queen Latifah, Lauryn Hill oder Lil`Kim zu hören. Der Streamingdienst Spotify stellt dazu die Playlist Rap along the tracks that inspired Angie Thomas´new book zur Verfügung.

Die in Jackson im US-Bundesstaat Mississippi aufgewachsene Autorin selbst sagt über ihr Werk: „Dieser Roman ist auch ein Liebesbrief an den Hip-Hop. Als ich mich selbst in Büchern nicht wiederfinden konnte, gelang es mir in den Reimen der MCs (Master of ceremonies). MCs, die aussahen wie ich und die gleichen Erfahrungen gemacht hatten. Diese unkonventionellen Dichter waren meine Helden und sind es für Millionen junger Leute.“ Mit dem Buch wolle sie dazu motivieren, „sich auch dann Gehör zu verschaffen, wenn es der Gesellschaft nicht gefällt, wie sie es tun. Meinungsfreiheit gilt nicht immer und überall. Vor allem, wenn man in den USA jung ist und schwarz“.

Angie Thomas, On The Come Up, München: cbj Jugendbücher 2019, 978-3-570-16548-5, 512 Seiten, 18 Euro, ab 14 Jahren

Zurück