GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

InklusionJakob Muth-Preis für Schulen in Jena, Berlin, Hamburg und Bonn

Der Jakob Muth-Preis für inklusive Schule geht 2019 an die Staatliche Gemeinschaftsschule Kulturanum in Jena, die Friedenauer Gemeinschaftsschule in Berlin, die Schule An der Burgweide in Hamburg und die Marie-Kahle-Gesamtschule in Bonn.

19.09.2019

Der mit je 3.000 Euro dotierte Jakob Muth-Preis für gelungene Inklusion wird am 25. September 2019 an folgende Schulen verliehen: die Staatliche Gemeinschaftsschule Kulturanum in Jena, die Friedenauer Gemeinschaftsschule aus Berlin, die Schule An der Burgweide in Hamburg und die Marie-Kahle-Gesamtschule in Bonn. Der zum ersten Mal vergebene und ebenfalls mit 3.000 Euro dotierte Publikumspreis geht an das Projekt „Herausspaziert“ der Matthias-Claudius-Gesamtschule in Bochum.

Das Kulturanum beeindruckte die Jury durch die Verbindung des inklusiven Lernens mit dem kulturellen Bildungsangebot. Die aus vier Schulen fusionierte Friedenauer Gemeinschafts­schule überzeugte mit der individuellen Förderung, der engen Verzahnung des Ganztagsangebots mit dem Unterricht sowie den Angeboten zur Berufsvor­bereitung für Kinder und Jugendliche mit Förderbedarf. Der sechsjährigen Grundschule An der Burgweide gelingt es laut Jury in einem sozialen Brennpunkt, Kinder mit unterschiedlichstem kulturellen Hintergrund und derzeit 29 Muttersprachen sowie mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf inklusiv zu unterrichten.

Die Marie-Kahle-Gesamtschule in Bonn arbeitet mit der sogenannten Dalton-Methode, ei­nem aus den USA stammenden Unterrichtskonzept, das inklusives Lernen unter­stützt: Dabei arbeiten die Schülerinnen und Schüler in ihrem eige­nen Tempo und können Raum, Fach und Lernpartner selbstständig auswählen. Auch das Projekt „Herausspaziert“ der Matthias-Claudius-Gesamtschule zeigt, wie Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderungen gemeinsam Herausforderungen außerhalb der Schulmauern meistern.

Der Jakob Muth-Preis wird seit 2009 vom Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, der Deutschen UNESCO-Kommission und der Bertelsmann Stiftung vergeben. Der diesjährige Festakt, an dem die Schulen sowie das Schülerprojekt ausgezeichnet werden, findet in der Zitadelle Spandau in Berlin statt. 

Zurück