GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Mutterschutz in Zeiten des CoronavirusInformationen für Schwangere und Stillende

Bestehen wegen der Coronapandemie besondere Risiken für Schwangere und ihre ungeborenen Kinder? Welchen Schutz müssen Arbeitgeber bieten? Ein Informationspapier des Ausschusses für Mutterschutz (AfMu) gibt Antworten.

28.04.2020

Vor dem Hintergrund der Coronapandemie haben viele Frauen spezielle Fragen zum Mutterschutz und ihrer Gesundheit: Bestehen besondere Risiken für Schwangere und ihre ungeborenen Kinder? Welche Schutzmaßnahmen müssen Arbeitgeber ergreifen? Was gilt bei einem betrieblichen Beschäftigungsverbot?

Um diese Fragen zu beantworten, wurde beim Ausschuss für Mutterschutz (AfMu) ein Ad-Hoc-Arbeitskreis eingerichtet, der fachwissenschaftliche Informationen und rechtliche Bewertungen wie eine Einschätzung der Risiken sowie notwendige Maßnahmen am Arbeits- und  Ausbildungsplatz zusammenfasste. Das neue Informationspapier ist als Handreichung und Empfehlung gedacht. Es ist zwar nicht rechtsverbindlich, soll aber zu einer möglichst bundeseinheitlichen Entscheidungsgrundlage beitragen.

Ein FAQ auf der Webseite der DGB-Frauen gibt zudem Antworten auf Fragen wie: Haben Schwangere ein höheres Risiko an Covid-19 zu erkranken? Muss ich als Schwangere während der Coronapandemie zur Arbeit gehen? Und wo kann ich mich zu Fragen des Mutterschutzes während der Coronakrise beraten lassen?