Sie sind hier:

Index für Inklusion

01.06.2008

Schulen wie Kindertagesstätten müssen so ausgestattet werden, dass sie kein Kind aussondern müssen. Alle - Kinder, Jugendliche, Pädagoginnen und Pädagogen, Eltern, Verwaltung, Politik – tragen dazu bei, dass Inklusion gelingt. Wir sind davon überzeugt, dass das Konzept des Index einen entscheidenden Beitrag dazu leistet, Inklusion in der Praxis umzusetzen.

Wir sind davon überzeugt, dass das Konzept des Index einen entscheidenden Beitrag dazu leistet, Inklusion in der Praxis umzusetzen. Die drei Autoren des „Index for Inclusion – developing learning, participation and play in early years and childcare“, Tony Booth, Mel Ainscow und Denise Kingston, haben überzeugend dargelegt, wie Inklusion, eingebunden in eine humanistische Wertehaltung, gesellschaftlich entfaltet werden kann und verbinden diese grundlegenden konzeptionellen Ausführungen mit praktischen und detaillierten Anregungen und Hilfestellungen zur Umsetzung.
Im ersten Kapitel werden die grundlegenden Konzept, der Planungsrahmen und die Evaluationsmaterialien erläutert. Das zweite Kapitel widmet sich dem Index-Prozess in seinen 5 Phasen. Teil drei und vier enthalten umfangreiche Materialien für die Praxis, Indikatorenraster und Fragebögen. Literaturhinweise runden das Buch ab.

Die von der GEW vorgelegt Übersetzung ist eine wertvolle Arbeitshilfe für alle, die ihre Kindertagesstätte auf den Weg zur gemeinsamen Bildung und Erziehung behinderter und nicht behinderter Kinder bringen wollen oder Anregungen brauchen, wie sie ihre bereits begonnene Arbeit verbessern können.

Zurück