GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

"Index für Inklusion" neu übersetzt und adaptiert

Rund 14 Jahre nach Veröffentlichung des ersten "Index für Inklusion" gibt es eine überarbeitete und für deutschsprachige Länder erweiterte Neufassung. Diese setzt sich auch mit inklusiver Bildung in einer globalisierten Welt auseinander.

26.06.2017

Neue Ausgabe des "Index für Inklusion": Das 2003 in Großbritannien erstmals veröffentlichte Werk ist im vergangenen Jahr umfangreich überarbeitet und nun auch für deutschsprachige Länder adaptiert und erweitert worden. Die Herausgeberinnen und Herausgeber aus der Schweiz, Italien, Österreich und Deutschland ließen ihre Erfahrungen der vergangenen Jahre einfließen. Der neue Index betont zudem stärker die Bedeutung inklusiver Werte und setzt sich mit lebensbedeutsamen (Lern-) Inhalten in einer global verstandenen Welt auseinander.

Der "Index für Inklusion" ist ein Leitfaden für die gemeinsame Schulentwicklung auf Basis inklusiver Werte. Er hilft allen Beteiligten, Barrieren und Ressourcen für Lernen und Partizipation zu identifizieren. Schulen und andere Bildungseinrichtungen können daran ablesen, inwieweit sie bereits Kulturen, Strukturen und Praktiken der Inklusion umsetzen. Die GEW veröffentlichte 2015 die Broschüre "Index für Inklusion in Kindertageseinrichtungen: Gemeinsam leben, spielen und lernen".

Zurück