GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

IGLU 2006 veröffentlicht

Heute wurde in Berlin die zweite IGLU-Studie veröffentlicht. Das Ergebnis lässt sich sehen. Mit 548 Punkten auf der Gesamtskala Lesen liegt Deutschland im oberen Viertel der Teilnehmerstaaten.

28.11.2007

Nach vielen Pleiten und Pannen für das deutsche Schulsystem ein Lichtblick: Die Leseleistungen deutscher Grundschüler der vierten Klasse haben sich deutlich verbessert. Nach der IGLU-Studie belegt Deutschland unter 45 teilnehmenden Nationen den elften Platz. Platz eins erreichte Russland vor Hongkong und Kanada.

Bereits 2001hatte Deutschland gut abgeschnitten. Bei damals allerdings nur 36 teilnehmenden Ländern war ebenfalls der elfte Platz erreicht worden. Im Vergleich zur ersten IGLU-Studie seien in Deutschland aber in allen Dimensionen der Lesekompetenz signifikant bessere Ergebnisse erzielt worden, heißt es in der Studie.

Die GEW-Schulexpertin Marianne Demmer zeigte sich erfreut über das gute Abschneiden der deutschen Grundschüler. Allerdings belege auch die aktuelle IGLU-Studie die fehlende Chancengleichheit in Deutschland. Die große Abhängigkeit der Schulleistung von der sozialen Herkunft zeige sich „leider“ erneut auch in der Grundschule. Hier besonders bei den Einwandererkindern.

Zurück