GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Heinrich-Wolgast-Preis für „Exit Sugartown“

Das Jugendbuch „Exit Sugartown“ ist mit dem Heinrich-Wolgast-Preis der AJuM ausgezeichnet worden. Es erzählt die Geschichte einer 17-Jährigen, die sich auf eine Schlepperbande einlässt.

08.11.2017

Martin Petersens Jugendbuch „Exit Sugartown“ hat den Heinrich-Wolgast-Preis der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) in der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) erhalten. „Das Buch ist engagierte Jugendliteratur im besten Sinn: ganz ohne Pathos, Moralisierung, platte Schuldzuweisung und stereotype Feindbilder, direkt, unmittelbar und schonungslos“, begründete der Jury-Vorsitzende Mario Zehe die Entscheidung. „Gerade wegen seiner Sachlichkeit berührt und schockiert dieses Jugendbuch zutiefst. Mit einem individuellen Schicksal macht es auf zentrale und skandalöse gesellschaftliche Missstände aufmerksam, die strukturelle Ursachen haben und dringend gelöst werden müssen.“

Die Handlung: Die 17-jährige Dawn wächst mit ihren Eltern und ihrem jüngeren Bruder Charlie in Sugartown auf. Ihr Vater findet immer seltener Arbeit, kommt dafür immer öfter betrunken nach Hause. Ihre Mutter näht zum minimalen Lohn. Als Dawn 16 ist, stirbt ihre Mutter. Doch schließlich muss auch ihr kleiner Bruder den Schulbesuch gegen die Arbeit in einer Ziegelei intauschen. Da lernt sie zwei junge Männer kennen, die von den guten Verdienstchancen der „Weißen Welt“ erzählen. Dawn trifft einen schicksalsschweren Entschluss. Um ihrer Familie, allen voran Charlie, zu helfen, lässt sie sich auf eine Schlepperbande ein: der Anfang einer gnadenlosen Flucht.

Der mit 2.000 Euro dotierte Heinrich-Wolgast-Preis zeichnet im zweijährigen Turnus Kinder- und Jugendbücher aus, die sich in besonderer Weise der Darstellung von Arbeitswelten in der Kinder- und Jugendliteratur verpflichtet haben. Er wird am 2. März 2018 in der Hamburger Zentralbibliothek öffentlich verliehen. Martin Petersen wurde 1950 in Kopenhagen geboren, arbeitete lange Zeit als Lehrer sowie in der Kinder- und Jugendhilfe und ist seit 1989 außerdem als Schriftsteller tätig. Die AJuM sichtet und prüft Kinder- und Jugendliteratur und -medien mit Blick darauf, ob diese in pädagogischen Arbeitsfeldern eingesetzt werden können.

Martin Petersen: „Exit Sugartown“. Aus dem Dänischen von Friederike Buchinger. Hamburg: Dressler Verlag, 2016. ISBN: 978-3-7915-0007-2. Ab 14 Jahre.

Zurück