GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

"Hände hoch für Waffenkontrolle!"

Die GEW unterstützt die laufende Amnesty-International-Kampagne "Hände hoch für Waffenkontrolle!", die zum Ziel hat, einen Waffenkontrollvertrag auf den Weg zu bringen.

06.06.2012

Im Jahr 2009 beschlossen die UNO-Mitgliedsstaaten, einen weltweit gültigen Vertrag zur Kontrolle des Waffenhandels zu vereinbaren. 2012 beginnen nun die konkreten Verhandlungen.

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International (ai) setzt sich seit Jahren für strenge internationale Regeln zur Kontrolle des Waffenhandels ein und will mit ihrer Kampagne erreichen, dass für den Export und Import von Rüstungsgütern "höchstmögliche gemeinsame internationale Standards" gelten.

Teil der Kampagne ist eine Online-Petiton. Sie soll von möglichst vielen Menschen unterzeichnet werden, um gegenüber der UNO ein Zeichen zu setzen, dass ein großer Teil der Zivilbevölkerung die Forderung nach klarer Reglementierung und strikter Kontrolle des internationalen Waffenhandels mitträgt.

Die GEW unterstützt die Kampagne "Hände hoch für Waffentkontrolle!" Einen Link zur Online-Petiton finden Sie im Infokasten rechts oben.

Zurück