GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Grünen-Politikerin Jarasch fordert Bildungsinvestitionsprogramm

Die Grünen wollen gut zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts in Bildung und Forschung investieren. "Deutschland braucht eine Investitionsoffensive", betonte Grünen-Bundesvorstandsmitglied Bettina Jarasch auf dem Gewerkschaftstag.

08.05.2017 - von Nadine Emmerich

Die Grünen verlangen wie die GEW deutlich mehr Geld für Bildung und Forschung. "Wir wollen sieben Prozent des Bruttoinlandsprodukts in die Bildung und 3,5 Prozent in die Forschung investieren", sagte Bettina Jarasch, Mitglied des Grünen-Bundesvorstands am Montag auf dem Gewerkschaftstag in Freiburg. Die Grünen-Forderung bekräftigt, was Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten 2008 beim "Bildungsgipfel" in Dresden vereinbart hatten. Jarasch sagte: "Es braucht eine Investitionsoffensive, wenn wir eine gute Bildung und Chancen für alle und überall in Deutschland ermöglichen wollen."

Kooperationsverbot aufheben

Mit Blick auf Kitas plädierte Jarasch für gesetzliche Qualitätsstandards. Für den Kita-Ausbau wolle ihre Partei drei Milliarden Euro zusätzlich bereitstellen und in den Ausbau sowie die Sanierung von Schulen zehn Milliarden Euro in den nächsten fünf Jahren investieren.

Ebenso wie die GEW sprach sich Jarasch dazu für eine Aufhebung des im Grundgesetz verankerten Kooperationsverbotes aus "Dann wäre es auch möglich, den Ausbau der Ganztagsbetreuung finanziell zu unterstützen" – mit weiteren vier Milliarden Euro.

Die Schule der Zukunft sei die inklusive Schule, sagte Jarasch weiter. Dazu brauche es mehr individuelle Förderung durch mehr qualifiziertes Personal. Vor dem Hintergrund von immer mehr Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund benötigten Bildungsinstitutionen zudem mehr interkulturelle Kompetenz. Die Grünen-Politikerin forderte unter anderem, Mehrsprachigkeit stärker zu fördern – etwa indem mehr nichteuropäische Herkunftssprachen als Fremdsprache gelehrt und als Prüfungssprachen anerkannt würden.

Zurück