GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Girls' & Boys'Day in der CoronapandemieAktionstage mit Livestreams und digitalen Materialien

Die Girls'Day- und Boys'Day Aktionstage am 22. April werden überwiegend digital stattfinden. Mädchen können zum Beispiel eine Werkstatt per Livestream sehen oder so erfahren, was eine Programmiererin macht. Zudem gibt es viele neue Materialien.

18.03.2021

Nach wie vor entscheiden sich Jungen in der Berufsausbildung besonders gern für Kraftfahrzeugmechatroniker, Elektriker und Industriemechaniker, Mädchen wählen zuerst Kauffrau für Büromanagement sowie Medizinische und Zahnmedizinische Fachangestellte. Bei der Studienwahl stehen in den Top Ten der Männer sechs MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik), bei den Frauen dominieren Rechts-, Wirtschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften. Um diese stereotype Berufswahl endlich aufzubrechen, finden jedes Jahr im April die Aktionstage Girls’ und Boys’Day statt – in diesem Jahr wegen der Coronapandemie überwiegend digital.   

Um teilnehmende Unternehmen und Institutionen bei digitalen Angeboten zu unterstützen, wurde ein Leitfaden entwickelt. Zudem veranstalten die Koordinierungsstelle des Girls'Day und des Boys'Day jeweils ein Digital-Event, das im Livestream ausgestrahlt wird. Ein Erklärfilme erläutert die Ausrichtung der diesjährigen Aktionstage.

Digitale Materialien für die Aktionstage

Für die Wanderausstellungen „Neues ausprobieren“ (Girls'Day) und „Für deine Talente“ (Boys'Day) wurden jeweils eine digitale Version entwickelt, die Schülerinnen und Schüler zuhause selbstständig am PC oder Smartphone bearbeiten können.

Für das Serious Game GravityGo, das Schülerinnen und Schüler für Geschlechterklischees sensibilisieren soll, wurde ein Leitfaden entwickelt, mit dem eine Unterrichtseinheit umgesetzt werden kann. Auch die Girls'Day- und Boys'Day-Unterrichtsmaterialien wurden aktualisiert.

„Girls‘ und Boys‘ Day sind der Anlass schlechthin, mit Schülerinnen und Schülern ihre Ambitionen und Interessen mit Blick auf Berufsfelder zu besprechen.“ (Frauke Gützkow)

GEW-Vorstandsmitglied und Frauenpolitikexpertin Frauke Gützkow betonte: „Girls‘ und Boys‘ Day sind der Anlass schlechthin, mit Schülerinnen und Schülern ihre Ambitionen und Interessen mit Blick auf Berufsfelder zu besprechen. Solche Prozesse geschlechterbewusst zu gestalten, bleibt eine Daueraufgabe auch von Lehrkräften. Die Materialien des Kompetenzzentrums unterstützen sie dabei in bewährter Form.“