GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Terroranschlag in FrankreichGEW zeigt sich solidarisch mit französischen Lehrkräften

Nach der Enthauptung eines Lehrers in einem Vorort von Paris hat die GEW-Vorsitzende Marlis Tepe den Lehrkräften in Frankreich ihr Mitgefühl und ihre Unterstützung ausgesprochen.

19.10.2020

Die GEW ist bestürzt über den brutalen Mord an dem französischen Geschichtslehrer Samuel Paty in einem Pariser Vorort. In einem Schreiben an die Bildungsgewerkschaften in Frankreich drückte die GEW-Vorsitzende Marlis Tepe ihr Mitgefühl und ihre Unterstützung aus: „Wir kondolieren der Familie unseres Kollegen und stehen in tiefer Trauer an der Seite der Lehrkräfte in Frankreich. Wir werden weiterhin gemeinsam mit unseren Partnergewerkschaften in Frankreich gegen Terrorismus kämpfen. Demokratieerziehung und politische Bildung sind ein unverzichtbarer Bestandteil öffentlicher Bildung.“

Der 47 Jahre alte Geschichtslehrer war am Freitag in der Nähe seiner Schule in Conflans-Sainte-Honorine von einem 18-Jährigen enthauptet worden. Er hatte anhand der Mohammed-Karikaturen das Thema Meinungsfreiheit im Unterricht behandelt.