GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

GEW auf der didacta 2014

Am 25. März startet in Stuttgart die Bildungsmesse didacta 2014. Fünf Tage lang präsentieren rund 900 Aussteller Angebote aus allen Bildungsbereichen. Selbstverständlich ist auch die GEW wieder mit dabei. Besonderes Highlight: die Preisverleihung zum GEW Ideenwettbewerb "Kinderarbeitsfreie Zone".

20.03.2014

Die weltweit größte Bildungsmesse didacta ist seit Jahren eine feste Institution im Bildungsbereich. Ihre Ausstellungsbereiche umfassen Kindertagestätten, Schule/Hochschule, Ausbildung/Qualifikation, Weiterbildung/Beratung und Bildung & Technologie. Die Messebesucher erwartet wieder ein breit gefächertes Rahmenprogramm mit zahlreichen Foren, Workshops, Vorträgen, Seminaren und Podiumsdiskusionen, zu dem die GEW viele interessante Veranstaltungen beisteuert.

An den GEW-Ständen finden Besucherinnen und Besucher Informationen, individuelle Beratung, kollegialen Austausch und Zeit zur Erholung von der Messehektik im Messecafé der Bildungsgewerkschaft. Der GEW-Landesverband Baden-Württemberg und der GEW Hauptvorstand heißen alle Besucherinnen und Besucher herzlich willkommen!

Die Kolleginnen und Kollegen des Landesverbands Baden-Württemberg bieten als außergewöhnlichen Service allen Mitgliedern und Interessenten eine professionelle Ruhegehaltsberechnung, direkt am Stand in Halle 1 und ohne Voranmeldung.

Am Stand in Halle 1 sind als Kooperationspartner auch das DGB-Projekt "Schule und Arbeitswelt", die Hans-Böckler-Stiftung, das Bildungs- und Förderungswerk der GEW sowie der Süddeutsche Pädagogische Verlag zu finden.

didacta 2014 in Stuttgart
Landesmesse Stuttgart
25. bis 29. März 2014
Öffnungszeiten: täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr

GEW-Stände:
Halle 1, E 81
Halle 3, E 53

Workshops „Friedensbildung statt Militärwerbung: Schulfrei für die Bundeswehr“

Die GEW wird sich bei der diesjährigen Didacta wieder mit dem Thema „Bundeswehr und Schule“ auseinandersetzen. im Rahmen des Workshops „Friedensbildung statt Militärwerbung: Schulfrei für die Bundeswehr“, stellt die Gewerkschaft in Kooperation mit anderen Verbänden ihre Sicht auf die Präsenz der Bundeswehr an deutschen Schulen dar und liefert Vorschläge zur aktiven Friedensbildung.

Der Workshop wird am Mittwoch, den 26.03.2014 um 13 Uhr stattfinden. Als ReferentInnnen werden Martina Schmerr (GEW HV), Hagen Battran (GEW BaWü), Dr. Beatrice Büchsel (Terre des hommes, Regierungskoordinatorin Südwest) und Kai-Uwe Dosch (Projekt Friedensbildung, Bundeswehr und Schule, pädagogischer Referent) erwartet.

 

Preisverleihung GEW-Ideenwettbewerb "Kinderarbeitsfreie Zone"

Aus über 50 Bewerbungen wählte die Jury des Ideenwettbewerbs 5 Gewinnerklassen, die auf der didacta prämiert werden.
Wir laden Sie herzlich ein die Verleihung mit uns zu erleben und die Gewinnerprojekte kennen zu lernen.

Freitag, 28.3.
10.45-12.15h
Forum aktuell (Halle 4, C 48)

 

 Vielfältiges Rahmenprogramm

Das didacta-Ticket berechtigt zum kostenfreien Besuch des GEW-Rahmenprogramms in den Räumen des Internationalen Congress Centers auf dem Messegelände.

Mittwoch, 26.3.

11-11.45h, Raum C3.2
Heterogenität als Chance
Wir fördern wir individualisierendes Lernen?
(Barbara Haas, EU-Mail-Moderatorin)

13-13.45h, Raum C6.2.1
// Friedensbildung statt Militärwerbung
Schulfrei für die Bundeswehr

14-14.45h, Raum C3.1
Schule@Betrieb
Zur Bedeutung und Gestaltung von Schülerbetriebspraktika
(StR Marcel Winter, Bielefeld)
Eine Veranstaltung der DGB-Initiative Schule und Arbeitswelt


Donnerstag, 27.3.

10-10.45h, Raum C3.2
Medien in der Schule I 
Von Cyber-Mobbing, Facebook und Bildschirmzeiten als Thema von Bildung und Erziehung
(Jörg Kabierske, Medientrainer)

12-12.45h, Raum C3.1
Böckler Schule
Schule im Interesse der Schülerinnen und Schüler. Vom Wert arbeitnehmerorientierter Bildung
(Prof. Dr. Tim Engartner, Universität Frankfurt)

13-13.45h, Raum C3.2
Medien in der Schule II
Apps und Interneteinsatz in der Schule. Chancen und Grenzen
(Jörg Kabierske, Medientrainer)


Freitag, 28.3.

12-12.45h, Raum C8.2
Wirtschaft in der Schule 
Was sollen unsere Kinder lernen?
(Prof. Dr. Bettina Zurstrassen, Universität Bielefeld)
Eine Veranstaltung der DGB-Initiative Schule und Arbeitswelt

13-13.45h, Raum C8.2
Rechtsrock und Rechtsextremismus im Unterricht
(Peter Ohlendorf, Filmemacher von „Blut muss fließen“ / Andreas Balser, Antifaschistische Bildungsinitiative, Hessen)

Zurück