GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Geschafft!

Nach 5 Sondierungsgesprächen ist es uns gelungen am Freitag, 30.3.2012 einen Manteltarifvertrag für die Beschäftigten der GIS zu vereinbaren

10.04.2012

Standardelemente wie Geltungsbereich, Probezeit, Beschäftigungszeit und allgemeine Pflichten waren relativ schnell geeint.

Schwierig war die Arbeitszeit. Bisher galten 40 Stunden im Osten und 38,5 Stunden im Westen. Die neue einheitliche Arbeitszeit für alle wird 39 Stunden sein. Der Ausgleichszeitraum beträgt 16 Wochen. Kann die Arbeitszeit in diesem Zeitraum nicht durch Freizeit ausgeglichen werden, wird die geleistete Mehrarbeit mit 115 % der durchschnittlichen Stundenvergütung ausbezahlt.

m Gegenzug für die halbe Stunde Verlängerung der Arbeitzeit im Westen wird es den Anspruch auf Freistellung von der Arbeit für Fortbildung für 5 Tage in einem Zeitraum von zwei Jahren für alle geben.

Der Mantel enthält außerdem Regelungen zu Freistellungen von der Arbeit, Urlaub (30 Tage), Überstunden und Zeitzuschlägen.

Leistungen zur Altersvorsorge werden gemäß dem IB e.V. Altersvorsorge-Tarifvertrag gewährt.

Für Reisekosten wurde die Anwendung der Konzernrichtlinien vereinbart.

Es wird noch geprüft, wie mit arbeitsvertraglichen Verweisen auf andere IB-Tarifverträge verfahren werden kann. Ziel ist, eine einheitliche Regelung für alle Beschäftigten zu erreichen.

Die Tarifkommission muss nun beschließen, ob das Verhandlungsergebnis angenommen werden soll.

Liebe GiS-Kolleginnen und Kollegen, diskutiert den ausgehandelten MTV-Text (dieser ist im vollständigen Tarif-Info abgedruckt - zum Download in der nebenstehenden Info-Box bereitgestellt) und gebt den Mitgliedern der Tarifkommission oder der GEW direkt Rückmeldung!

Es lohnt sich, Gewerkschaftsmitglied zu sein. Wir treten für dich ein – tritt du bei uns ein!

Zurück