GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Unterrichtsmaterialien der bpbGeorge Floyd und die Protestbewegung „Black Lives Matter“

Hanisauland.de erklärt in einem Beitrag kindgerecht die Ereignisse um die Tötung von George Floyd bei seiner Verhaftung, die Anliegen der folgenden Proteste und die lange Geschichte des Kampfes gegen Rassismus in den USA.

16.06.2020

Seit der Tötung des schwarzen US-Amerikaners George Floyd durch einen weißen Polizisten werden die USA von Protesten gegen Polizeigewalt und Rassismus erschüttert. Inzwischen gehen auch in vielen europäischen Ländern Menschen auf die Straße. Sie solidarisieren sich nicht nur mit den Demonstrierenden in den USA, sondern setzen auch ein Zeichen gegen Rassismus im eigenen Land. 

Auch in der Bundesrepublik wird über die Situation in den USA und Rassismus in Deutschland diskutiert. Insbesondere schwarze Menschen berichten über Rassismuserfahrungen im Alltag und weisen auf strukturelle Benachteiligungen in Institutionen und Gesellschaft hin.

Kindgerechte Erklärungen

Für Lehrkräfte, die das Thema im Unterricht aufgreifen wollen, hat Hanisauland.de, das Portal der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), einen Beitrag veröffentlicht. Dieser erklärt in kindgerechter Sprache die Vorkommnisse um die Tötung von George Floyd bei seiner Verhaftung, die Anliegen der darauf folgenden „Black Lives Matter“-Proteste und die lange Geschichte des Kampfes gegen Rassismus in den USA.

Das Portal bietet darüber hinaus Hintergrundinformationen zu Diskriminierung, Grund- und Menschenrechte und frühere Proteste gegen Rassismus. Auch die Bürgerrechtlerin Rosa Parks (1913-2005) und der Bürgerrechtler Martin Luther King (1929-1968) werden ausführlich vorgestellt. 

Zurück