GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Gemeinsam für eine bessere Zukunft

Der Europäische Gewerkschaftsbund EGB ruft im Vorfeld des geplanten EU-Gipfels am 14. März zu einer Kundgebung gegen Sparpolitik und für Arbeitsplätze für junge Menschen auf. Der GEW-Vorsitzende Ulrich Thöne ist einer der Redner auf der EGB-Kundgebung in Brüssel.

01.03.2013

Der Europäische Gewerkschaftsbund will den EU-Gipfel am 14. und 15. März 2013 nutzen, um auf das Thema „Jugendarbeitslosigkeit in Europa“ aufmerksam zu machen. Unter dem Motto: „Gemeinsam für eine bessere Zukunft - Nein zum Spardiktat - Ja zu Arbeitsplätzen für junge Menschen!“ wollen die europäischen Gewerkschaften national und international Aktionen für gute Ausbildung und Arbeitsplätze für junge Menschen organisieren.

Am 14. März 2013 findet in Brüssel von 14.00 – 17.00 Uhr im Parc du Cinquantenaire eine internationale Kundgebung statt, zu der mehrere tausend Gewerkschafter aus Belgien und anderen europäischen Ländern erwartet werden. Der Vorsitzende der GEW, Ulrich Thöne, wird als Vertreter der deutschen Gewerkschaften zu den Kundgebungsteilnehmern in Brüssel sprechen. Für die Anreise aus Deutschland nach Brüssel empfiehlt sich die Bahn. Von Aachen fahren am 14. März auch Busse der IG Bergbau, Chemie, Energie, wo GEW Mitglieder zusteigen können.

Der DGB wird anknüpfend an die EGB-Aktionen am 18. März eine europäische Jugendkonferenz „Solidarität kennt keine Grenzen“. Eine Welt – eine Krise“ in Berlin durchführen. Gemeinsam mit jungen Gewerkschaftern aus Griechenland, Spanien, Portugal, Italien und Deutschland sollen Erfahrungen ausgetauscht und gemeinsame Aktionen diskutiert werden.

 

Zurück