GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Erstaunlich: OECD vergibt vergleichsweise gute Noten für das Bildungswesen

Der Anteil hochgebildeter 15- bis 29-Jähriger, die weder in Ausbildung noch in Beschäftigung sind, ist in Deutschland mit 5,7 Prozent so gering ist wie in kaum einem anderen OECD-Land. Das ist das Ergebnis des jüngsten OECD Skills Outlook 2015. Insgesamt sind mehr als 35 Millionen junge Menschen aus den OECD-Staaten weder in Beschäftigung noch in Bildung oder Ausbildung.

12.06.2015

Deutschland weist zwar im Vergleich mit dem OECD-Durchschnitt geringere Anteile an Personen mit einer abgeschlossenen tertiären Ausbildung auf, verfügt jedoch über einen deutlich höheren Anteil an Personen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung.

Die Bundesfachgruppen Kaufmännische und Gewerbliche Schulen mahnen ungeachtet dessen, der Anteil der nicht formal Qualifizierten ohne Berufsausbildung verharre in Deutschland mit rund 16 Prozent weiter auf hohem Niveau und müsse dringend verringert werden.

Außerdem in dieser Ausgabe:

- Anträge im Bundestag zur beruflichen Bildung

(Das komplette Infoblatt steht als Download zur Verfügung)

Zurück