GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Endlich! Das Ende der Ost - Tabelle ist nahe. Arbeitgeber und Gewerkschaften setzen ein deutliches Signal für die anstehenden konzernweiten Verhandlungen

Ver.di und GEW waren mit der Forderung angetreten, zwei Jahrzehnte nach der Wende die skandalöse, ungleiche Bezahlung in Ost und West endlich hinter uns zu lassen. Wir wollten für alle Beschäftigten beim IB zum 1.1.2016 die Angleichung an die West-Tabelle erreichen.

12.02.2015

Die aus dem Verbund Berlin/Brandenburg in die GmbH ausgegliederten Beschäftigten konnten den letzten Erhöhungsschritt vom 1.1.2015 auf 94,75 % nicht mitnehmen. Die Kolleg/innen in Sachsen und Sachsen-Anhalt, die schon zum 1.1.2014 mit 92,5 % den IB e.V. verlassen mussten, sind noch schlechter dran. Darum hatten wir gefordert, die Angleichung auch auf diese Kolleginnen und Kollegen zu übertragen.

In der Verhandlung mit den Arbeitgebervertretern des IB e.V. konnte am 22. Januar 2015 ein Verhandlungsergebnis erreicht werden, das unseren Forderungen relativ nahe kommt. Insbesondere der solidarischen Aktion der beiden Kolleginnen aus der GmbH Mitte und der GmbH Berlin-Brandenburg ist es zu verdanken, dass es doch noch gelang, für alle seit dem 1.1.2014 in GmbHs befindlichen Beschäftigten mit dem IB e.V. eine Kompensation in Form einer Einmalzahlung zu erreichen.

Es gelang uns, den Arbeitgeber davon zu überzeugen, dass wir im nahen Ende der Ost-Tabelle und in der Kompensation für die Ausgegliederten auch ein wichtiges Zeichen für den ernsthaften Verhandlungswillen der Arbeitgeberseite für die kommenden konzernweiten Verhandlungen sehen.

Nachdem der IB e.V zunächst die Angleichung in drei Schritten bis zum 1.1.2018 und 400 Euro als Kompensation, aber nur für die Ausgegliederten in Berlin und Brandenburg angeboten hatte, konnten wir in harten, aber konstruktiven Verhandlungen erreichen:

  1. Die 100 %-ige Anpassung Ost soll in zwei Schritten erreicht werden: 3 % zum 1.1.2016, 2,25 % zum 1.1.2017.
  2. Kompensation für die seit 1.1.2014 in die GmbHs ausgegliederten Beschäftigten, die jetzt immer noch bei einer der GmbHs beschäftigt sind: Einmalzahlung in Höhe von 400 Euro.Teilzeitbeschäftigte anteilig.
  3. Erklärungsfrist bis 9. März 2015

Die gemeinsame Tarifkommission muss nun das Verhandlungsergebnis bewerten. Die Mitglieder der Verhandlungskommission haben ihr Bestes gegeben. Wir sind unserer Forderung sehr nahe gekommen. Mehr war auf dem Verhandlungsweg nicht zu erreichen.

Zurück