GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Buchtipp Biografie über einen Lehrer im Widerstand

Ein Lehrer im Widerstand gegen die NS-Diktatur: Der 1890 geborene Kurt Steffelbauer wurde am 21. Mai 1942 im Gefängnis Plötzensee ermordet. Als Lehrer war er zuletzt an der heutigen Brüder-Grimm-Schule in Berlin-Wedding tätig.

03.07.2019

Die Biografie Kurt Steffelbauer. Ein Berliner Lehrer im Widerstand gegen den Nationalsozialismus ist eine Spurensuche und Annäherung an einen fast vergessenen Berliner, der gegen die NS-Diktatur zu kämpfen bereit war: Steffelbauer wurde wegen seines Widerstands am 21. Mai 1942 im Gefängnis Plötzensee ermordet. Als Lehrer war er zuletzt an der 29. Volksschule in der Tegeler Straße im Stadtteil Wedding tätig, der heutigen Brüder-Grimm-Grundschule.

1933 wurde er für einige Monate aus dem Schuldienst entfernt und hatte, als er die Weisung zur Wiederaufnahme der Arbeit erhielt, bereits ein illegales Netz zu ehemaligen Gewerkschaftskolleginnen und -kollegen, zu entlassenen jüdischen Lehrkräften, Intellektuellen sowie Arbeiterinnen und Arbeitern geknüpft. Was als tätige Mithilfe für gemaßregelte Lehrerinnen und Lehrer begann, weitete sich aus zu einer Organisation von Fluchtwegen und zur Herstellung und Verbreitung von Flugblättern.

Die Autorin Heidrun Joop rekonstruierte sein Doppelleben in Schule und illegalem Widerstand mithilfe von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen sowie der Auswertung von Gestapo- und Justizakten. Joop war Lehrerin an zwei Weddinger Grundschulen und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Freien Universität Berlin. 

Heidrun Joop: „Kurt Steffelbauer. Ein Berliner Lehrer im Widerstand gegen den Nationalsozialismus“, 260 Seiten, ISBN 978-3-946327-19-6, 18 Euro, Band 4 der Reihe „Wedding-Bücher“.

Zurück