GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Drittes Sondierungsgespräch lässt hoffen

Im 3. Tarifgespräch mit der Geschäftsleitung der GiS (Herr Toscano, Herr Rott, Herr Schaal) war zu klären ob und wie die Tarifarbeit bei der GiS weiter gehen kann.

27.05.2011

Die Mitglieder der Tarifkommission hatten beschlossen, den Manteltarifvertrag, der derzeit beim IB e.V. verhandelt wird, als Basis für weitere Verhandlungen vorzuschlagen.
Der Arbeitgeber stellte die These in den Raum, ohne tarifliche Regelungen ginge es den Beschäftigten besser als mit Tarifvertrag, da er von der Annahme ausgehe, die Übernahme der IB e.V. –Regelung stelle eine Verschlechterung für die Beschäftigten dar.
Wir wollen:

  • eine einheitliche Regelung der Rahmenbedingungen des Arbeitens
  • eine verlässliche Grundlage für die Betriebsräte, auf der sie ihr Informations- und Mitbestimmungsrecht wahrnehmen können
  • darauf aufbauend klare, verlässliche und bessere Regelungen für Fortbildung und Qualifizierung

Der Arbeitgeber will: freie Hand und Entscheidungen „marktorientiert“ nach Bedarf.
Wir sind optimistisch, dass es einen gemeinsamen Weg im Sinne einer tariflichen Regelung geben wird, zumal der Vorstandsvorsitzende des IB, Herr Sigmund, am 19.5.2011 sagte: „Wir wollen nicht, dass es in der IB-Gruppe tariffreie Zonen gibt.“
Trotz gegensätzlicher Auffassung vereinbarte man beiderseits zu überprüfen, ob es sowohl für die Beschäftigten, als auch für die Arbeitgeberseite ein gangbarer Weg sein könnte, den IB e.V - Mantel-Tarifvertrag für die GiS zu übernehmen.
Regelungstatbestände des Mantel – Tarifvertrags I.B e.V (noch in der Verhandlung) sind u.a.:
Probezeit, Beschäftigungszeit, Arbeitszeit, Überstunden, Zeitzuschläge für Überstunden, Nacht, Sonn- und Feiertag, Urlaubsdauer, Freistellungstatbestände, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Kündigungsfristen,…

Bitte meldet uns zurück, wie ihr darüber denkt!
Bitte helft mit, die gewerkschaftliche Basis zu verbreitern – Wir treten für dich ein – tritt du bei uns ein!

Zurück