GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

read.me Winteresemester 2020/21Die Kämpfe gehen weiter

Prekäre Beschäftigungsbedingungen für Lehrende an Hochschulen in Deutschland, unzureichender sozialer Ausgleich in der staatlichen Studienfinanzierung, Wahlbetrug in Belarus – die read.me berichtet.

03.12.2020

Mit dem Templiner Manifest hat die GEW vor zehn Jahren ihre Kampagne für den „Traumjob Wissenschaft“ gestartet und damit ihren Kampf gegen das Befristungsunwesen an deutschen Hochschulen fortgesetzt. Im November 2020 legt sie nun einen neuen Aufruf vor, denn noch immer sind neun von zehn wissenschaftlichen Beschäftigten an deutschen Hochschulen befristet beschäftigt. GEW-Vize Andreas Keller stellt die neue Kampagne der GEW vor: „Dauerstellen für Daueraufgaben – der Kampf geht weiter!“ und ruft zur Unterzeichnung der Online-Petition auf.

Außerdem in dieser Ausgabe: Leipzig kürzt drastisch in Lehramtsausbildung. Adrian Weiß berichtet, wie sich Lehrende und Dozierende solidarisch gegen die Kürzungen und die gleichzeitige Erhöhung der Lehrbelastung zur Wehr setzen. Refika Cömert erinnert an die rassistischen Morde in Hessen im Februar 2020: Hanau: Noch immer keine Aufklärung. Und traditionell blickt die read.me auch in diesem Wintersemester über den eigenen Tellerrand: Unter dem Titel Kämpfen und Hoffen berichtet Nathalie Schäfer über Gespräche mit Studierenden aus Belarus und deren mutigem Kampf für demokratische Neuwahlen, das Ende der Gewalt und eine faire Justiz.

Die Beiträge im einzelnen: