GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

MaterialsammlungDeutschlernen mit Filmen

Vision Kino hat zu Kinder- und Jugendfilmen Materialien für den Unterricht in Klassen mit neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern veröffentlicht: Übungen zum Sprachverständnis, zur Nacherzählung einer Handlung und zur Beschreibung von Figuren.

01.08.2019

„Tschick“, „Heidi“, „Paddington“, „Vorstadtkrokodile“, „Ostwind“ und „Vincent will Meer“: Vision Kino hat zu sechs Filmen Arbeitsblätter und Materialien veröffentlicht, die sich besonders für den Unterricht in Klassen mit Flüchtlingskindern eignen. Bei der Auswahl der Produktionen ging es darum, was die Bedürfnisse der Lehrenden in diesen Klassen sind, welche Filme und Handlungen die Kinder und Jugendlichen verstehen, und auf welche Weise diese zu ihrer sprachlichen und kulturellen Bildung beitragen. Die Unterrichtsmaterialien enthalten insbesondere Übungen zum Sprachverständnis, zur Nacherzählung einer Filmhandlung und zur Beschreibung von Filmfiguren.

„Filme erzählen Geschichten, die Anlass zur Auseinandersetzung und Diskussion sind. Sie bieten gesprochene Sprache von authentischen Sprecher*innen der Zielsprache – eine Gelegenheit, bereits Erlerntes wiederzuerkennen oder auch Neues zu hören und aus dem Zusammenhang zu begreifen“, erklärt Vision Kino das Pilotprojekt. Die Auswahl umfasse bewusst Filme, die hierzulande bereits einer breiten Öffentlichkeit bekannt seien, damit die neu zugewanderten Kinder und Jugendliche möglichst viele inhaltlich-kulturelle Anknüpfungspunkte mit anderen Gleichaltrigen finden.

Zurück