GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Der kleine Stimmkompass

Unsere Stimme ist ein oft unterschätztes Instrument. Noch dazu eins, das wir immer bei uns haben. Doch wissen wir, was wir beim Sprechen tun? Was wir machen können, um bei unseren Zuhörern anzukommen? "Der kleine Stimmkompass" zeigt, wie eine intensive Beschäftigung mit Stimme sich nicht nur auf ihre Klangqualität, sondern auch auf andere Bereiche unserer Persönlichkeit auswirkt.

21.11.2014

Stimme steht nie für sich allein, sondern ist als Aspekt unseres gesamten Ausdrucks eng mit unserer Körpersprache und unserer inneren Haltung verknüpft. Deshalb wirkt sich jede neue Stimmqualität auch auf das Profil der Persönlichkeit aus -- und umgekehrt.

Das Buch zeigt verschiedene Wege zu klarer, wertschätzender Kommunikation und bezieht außer Stimmklang und Sprechverhalten auch die Körpersprache mit ein. Es beleuchtet die Bedeutung unserer Einstellung zu uns selbst, die bis in die sprachliche Ebene deutlich wird. So spannt sich ein Netz, das erkennen lässt, warum Stimme nur als ganzheitliches Phänomen verstanden werden kann." 

Der in leicht verständlicher Sprache geschriebene "Kleine Stimmkompass" ist auch in kurzen Abschnitten lesbar. In jedem der 21 Impulse gibt er dem Leser praktische Anregungen zum Üben und Wahrnehmen in die Hand - beziehungsweise in den Mund. So behandelt er Themen von Lampenfieber über die Stimme beim Flirten und die Hände beim Sprechen bis hin zu Anregungen, die bei größeren Auftritten vor Publikum unterstützen.

Silke Volkmann: "Der kleine Stimmkompass. Lebendig sprechen – punktgenau landen. 21 Impulse für Haltung, Stimme, Körpersprache." Silke Volkmann Verlag 2014, 140 Seiten, 12 Euro, erhältlich über den Buchhandel.

Zurück