GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

„Don't Give A Fox“Coming-of-Age-Porträt über drei Skaterinnen

„Don't Give A Fox“ erzählt von einer Mädchenclique, die wild und furchtlos durchs Leben skatet. Der dänische Dokumentarfilm von Kaspar Astrup Schröder ist eine Coming-of-Age-Story über Freundschaft, Feminismus, weibliche Rollenbilder und Skaten.

16.07.2019

Die Mädchenclique „Don´t Give A Fox“ skatet wild und furchtlos durchs Leben. Trotz der Diversität und Verschiedenheit der Charaktere eint die jungen Frauen die gleiche Leidenschaft: Skateboarding. Sie feiern das Leben, lieben Parties und genießen es, miteinander abzuhängen. Dann bricht sich Sofie den Fuß und kann monatelang nicht skaten. Um ihren Tatendrang zu kompensieren, organisiert sie einen Roadtrip durch das Land. Die Reise im bunten VW-Bus stellt für alle Mädchen eine besondere Herausforderung dar: herausfinden, woher sie kommen, wer sie sind, und wer sie sein wollen.

„Ich skate seit den 90er Jahren und habe bis vor ein paar Jahren noch nie Mädchen auf Skateboards gesehen.“ (Kaspar Astrup Schröder)

Der Dokumentarfilm „Don´t Give A Fox“ ist eine Coming-of-Age-Story über eine besondere Freundschaft, Feminismus, weibliche Rollenbilder und Skaten. Der dänische Regisseur Kaspar Astrup Schröder sagt über sein Werk: „Da sind zum einen die Mädchen, die sich in ein sehr cooles, vormals sehr männlich dominiertes Umfeld wagen und auf sichtlich offenen Widerstand treffen – eine unfreiwillige Herausforderung, der sie sich entgegenstellen müssen. Ich skate seit den 90er Jahren und habe bis vor ein paar Jahren noch nie Mädchen auf Skateboards gesehen. Die neue Generation von Frauen versteht natürlich nicht warum, und will selbstverständlich nicht anders behandelt werden als ihre männlichen Kollegen. In dieser Hinsicht ist es ein sehr feministischer Film.“

Kinofenster.de empfiehlt „Don´t Give A Fox“, der seit 4. Juli 2019 im Kino läuft, für den Einsatz im Unterricht ab der 9. Klasse und in den Fächern Deutsch, Sozialkunde/Gemeinschaftskunde, Ethik, Philosophie oder Kunst. Mögliche Themen sind Frauen, Gender/Geschlechterrollen, Jugend/Jugendkultur, Emanzipation und Identität.  

Zurück