GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Buchtipp„Autonom und mündig am Touchscreen“

Das Buch analysiert die digitale Transformation von Schule und Unterricht aus pädagogischer, philosophischer, bildungstheoretischer und kognitionswissenschaftlicher Perspektive und zeigt Beispiele für den Einsatz im Unterricht auf.

31.08.2021

Zwar sind Digital- und Medientechnik inzwischen feste Bestandteile des Unterrichts. Für Lern- und Verstehensprozesse sind jedoch nach Ansicht von Fachleuten vor allem das Gespräch und der Diskurs nötig. Der individuelle und soziale Prozess des Lernens kann nicht digital kompensiert werden, wenn Verstehen und nicht nur Auswendiglernen und Wiederholen das Ziel ist.

Das Buch „Autonom und mündig am Touchscreen“ betrachtet die digitale Transformation von Schule und Unterricht aus pädagogischer, philosophischer, bildungstheoretischer und kognitionswissenschaftlicher Perspektive. Zugleich sollen Möglichkeiten für einen verantwortungsvollen und pädagogisch sinnvollen Einsatz von Medien- und Digitaltechnik im Unterricht aufgezeigt werden. 

Autonom und mündig am Touchscreen – Für eine konstruktive Medienarbeit in der Schule, herausgegeben von Ralf Lankau, Beltz Verlag, Juli 2021, ISBN: 978-3-407-25889-2, 29,95 Euro